24.09. Dachstuhlbrand

Während der Bergungsarbeiten in Wilfersdorf wurde die Freiwillige Feuerwehr Mistelbach-Stadt zu einem Dachstahlbrand im dichtverbauten Innenstadtbereich alarmiert. Auf Grund der Alarmstufe B3 wurden zudem die Feuerwachen Ebendorf, Lanzendorf und Paasdorf alarmiert.

Vor Ort wurde festgestellt, dass es in einem mehrstöckigen Gebäude in der Dachkonstruktion zu einem Brand kam, welcher sich innerhalb der Konstruktion ausbreitete.
In der Dachgeschosswohnung kam es zu einer starken Verrauchung, wobei sich die anwesende Person zum Glück selbst retten konnte. Der ebenfalls alarmierte Rettungsdienst übernahm die Versorgung der Person.
Ein Atemschutztrupp ging in weiterer Folge mit einem C-Rohr zur Brandbekämpfung vor. Durch Einsatz der Wärmebildkamera konnte der Brandherd rasch ausgemacht werden. Um eine Brandbekämpfung durchführen zu können, musste zunächst mit der Rettungskettensäge eine Öffnung in der Dachkonstruktion geschaffen werden. Im Anschluss wurde damit begonnen, gezielt Löschwasser einzubringen.
Zeitgleich wurde damit begonnen, die Dachkonstruktion von außen zu öffnen. Dazu begab sich ein Feuerwehrmitglied, gesichert mittels Abseilgurt, auf das Dach.
Da das Ausmaß des Brandes zunächst nicht abschätzbar war und die Arbeit der Atemschutzträger unter schwierigsten Bedingungen (extreme Hitze, Schmutz, Enge) stattfand, wurde die Freiwillige Feuerwehr Siebenhirten mit Atemschutzträger nachalarmiert.
In der Marktgasse wurde ein Atemschutzsammelplatz eingerichtet, wo die Atemschutzträger auf deren Einsatz warteten.
Nach einen intensiven Einsatz konnte der Brand gelöscht werden. Nachkontrollen wurden mit der Wärmebildkamera durchgeführt.
Im Anschluss wurden sämtliche Gerätschaften und Ausrüstungsgegenstände im Feuerwehrhaus gereinigt und die Einsatzbereitschaft wurde wieder hergestellt.
Danke für die tolle Zusammenarbeit aller Feuerwehren und Blaulichtorganisationen!

Datum: 24.09.2020

Uhrzeit: 13:57 Uhr

Einsatzort: Mistelbach, Marktgasse

Anwesend: Polizei, Rettung

Feuerwehr Mistelbach/Fahrzeuge/eingesetzte Kräfte: 15 Mann, FW Ebendorf, FW Lanzendorf, FW Paasdorf, FF Siebenhirten