08.01. Kellerbrand

Am heutigen Tag kurz vor 13 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Mistelbach-Stadt zu einem Brandeinsatz alarmiert. In der Oberhoferstraße wurde ein Kellerbrand in einem Einfamilienhaus gemeldet.
Bereits bei der Anfahrt war eine Rauchsäule zu sehen. Vor Ort konnte durch die Einsatzkräfte massiver Rauchaustritt aus den Kellerfenstern wahrgenommen werden.
 
Zum Glück konnten alle Personen selbstständig das Gebäude verlassen.
 
Es wurde sofort durch einen Atemschutztrupp damit begonnen, den Brandherd im Keller zu lokalisieren und zu bekämpfen.
Dies gestaltete sich insofern als schwierig, da es zu einer extremen Hitzeentwicklung kam und die Sicht gegen „Null“ ging. Dennoch gelang es dem Atemschutztrupp, sich bis zu Brandherd im Heizraum des Gebäudes vor zu arbeiten um mit der Brandbekämpfung zu beginnen.
 
Zeitgleich wurde eine Öffnung geschaffen, um mittels Druckbelüfter den Brandrauch aus dem Keller zu blasen.
 
Nach Bekämpfung des Brandes musste der betroffene Kellerraum zum Teil ausgeräumt werden. Dies geschah unter schwerem Atemschutz und war eine entsprechende, körperliche Belastung für die Einsatzkräfte.
Das Brandgut, dass händisch aus dem Keller geschafft wurde, wurde in weiterer Folge mittels HD-Rohr im Freien abgelöscht.

Datum: 08.01.2019

Uhrzeit: 12:54 Uhr

Einsatzort: Mistelbach, Oberhoferstraße

Anwesend: Polizei, Rettung

Feuerwehr Mistelbach/Fahrzeuge/eingesetzte Kräfte: 18 Mann