28.02. Waldbrand

Am 28.02.2019 um 11:00 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Mistelbach-Stadt zu einem Flurbrand beim Schießplatz Totenhauer alarmiert.

Kurz nach der Alarmierung rückten die Einsatzkräfte mit TLFA 4000 und RLFA 2000 zur Einsatzörtlichkeit aus. Vor Ort wurde festgestellt, dass sich der Flurbrand, bedingt durch den starken Wind, sehr schnell in Richtung Wald und in Richtung von militärischen Liegenschaften ausbreitete. Aus diesem Grund wurde vom Einsatzleiter die Alarmstufe erhöht und durch die Bezirksalarmzentrale Mistelbach wurden die Feuerwachen Ebendorf, Frättingsdorf, Hörersdorf, Lanzendorf, Paasdorf sowie die Freiwillige Feuerwehr Eibesthal nachalarmiert.

Auf Grund der enormen Ausbreitung wurde damit begonnen, den Brand von mehreren Seiten zu bekämpfen. Mit den HD-Rohren der TLFs und des RLFA 2000 sowie mit Feuerpatschen gelang es den Einsatzkräften den Brand unter Kontrolle zu bringen, eine weitere Ausbreitung zu verhindern und den Brand letztendlich zu löschen.

Neben den Einsatzkräften der Feuerwehr unterstützten auch Soldaten des Bundesheeres bei den Löscharbeiten. Dafür möchten wir uns recht herzlich bedanken!

Im Einsatz standen insgesamt 47 Einsatzkräfte mit 9 Feuerwehr-Fahrzeugen.

Datum: 28.02.2019

Uhrzeit: 11:00 Uhr

Einsatzort: Schießplatz Totenhauer

Anwesend: FW Ebendorf, FW Frättingsdorf, FW Hörersdorf, FW Lanzendorf, FW Paasdorf, FF Eibesthal, Bundesheer, Polizei

Feuerwehr Mistelbach/Fahrzeuge/eingesetzte Kräfte: 13 Mann + 2 Res.