21.10. Wassergebrechen

Am 21.10.2018 um 08:56 Uhr wurde die diensthabende Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr Mistelbach-Stadt zu einem Wassergebrechen alarmiert.

Vor Ort wurde durch den Gruppenkommandanten des RLFA 2000 eine Erkundung durchgeführt. Dabei konnte festgestellt werden, dass in einer Wohnung in einem Mehrparteienhaus auf Grund eines technischen Defekts bei der Badewanne unkontrolliert Wasser aus den Armaturen austrat. Durch den Wohnungsinhaber konnte das austretende Wasser nicht selbstständig gestoppt werden.

Das Wasser wurde zunächst zwar von der Badewanne aufgefangen, jedoch trat mehr Wasser unkontrolliert aus den Armaturen aus, als durch den Abfluss ablaufen konnte. Aus diesem Grund ging die Badewanne über und das Badezimmer sowie der Vorraum stand bereits unter Wasser.

Bis zum Eintreffen des durch den Wohnungsinhaber verständigten Installateur wurde durch die Freiwillige Feuerwehr Mistelbach-Stadt und dem Wasserwerk Mistelbach die Wasserzufuhr zum Wohnhaus unterbrochen, dass eine weitere Überflutung der Wohnung verhindert werden konnte.

in weiterer Folge traf ein Installateur ein, welcher den technischen Defekt behob.

Die Freiwillige Feuerwehr Mistelbach-Stadt entfernte das ausgetretene Wasser mit Nasssaugern und konnte im Anschluss wieder einrücken.

Datum: 21.10.2018

Uhrzeit: 08.56 Uhr

Einsatzort: Oberhoferstraße

Anwesend: Wasserwerk, InstallateurFirma

Feuerwehr Mistelbach/Fahrzeuge/eingesetzte Kräfte: 7 Mann + 0 Res.