31.08. Fahrzeugbergung

Und in den frühesten Morgenstunden geht es weiter. Von der Polizei werden wir zu einer Fahrzeugbergung in der Liechtensteinstraße alarmiert.

Dieses Mal ist die Situation jedoch etwas komplexer.

Ein PKW kam von der Fahrbahn ab und schrammte zwischen geparkten Fahrzeugen entlang des Zaunes des Landesverwaltungsgerichts, ehe das Fahrzeug gegen einen Laternenmasten stieß.

Durch die Wucht wurde der Mast abgerissen. Dieser stürzte auf den PKW. Der Zaun wurde ebenfalls ausgerissen und lag herum.

Beim Eintreffen der Feuerwehr-Kräfte waren keine Personen mehr im Fahrzeug und es wurde zum Glück trotz der Wucht des Unfalles niemand verletzt.

Auf Grund der abgerissenen Straßenlaterne lagen blanke Stromkabel am Einsatzort herum. Daher wurde der Elektriker-Journaldienst der Stadtgemeinde Mistelbach verständigt.

Seitens der Freiwilligen Feuerwehr Mistelbach-Stadt wurde zunächst der abgerissene Laternenmast entfernt und gesichert abgelegt. Die herumliegenden Zaunteile wurden in dem Garten des Landesverwaltungsgerichts abgelegt, sodass dadurch keine Gefährdung für Passanten mehr bestand.

Das stark beschädigte Fahrzeug wurde durch die Freiwillige Feuerwehr geborgen und gesichert abgestellt, da eine selbstständige Weiterfahrt nicht mehr möglich war.

Bis zum Eintreffen der Stadtgemeinde wurde der Gefahrenbereich abgesichert. Nach Eintreffen der Elektriker konnten die Einsatzkräfte wieder einrücken.

Datum: 31.08.2021

Uhrzeit: 00.32 Uhr

Einsatzort: Mistelbach, Liechtensteinstraße

Anwesend: Polizei, Gemeinde

Feuerwehr Mistelbach/Fahrzeuge/eingesetzte Kräfte: 8 Mann